Pressemitteilung zum Spiel Borussia Dortmund gegen Liverpool FC

Veröffentlicht am: 5. April 2016

Im Viertelfinale der UEFA Euro-League kommt es zum Aufeinandertreffen der Traditionsvereine Borussia Dortmund und dem Liverpool Football Club. Die Fans beider Vereine haben bereits in der Vergangenheit erfolgreich gegen überhöhte Eintrittspreise demonstriert und organisieren sich in den nationalen Kampagnen „Twenty’s Plenty“ und „Kein Zwanni – Fußball muss bezahlbar sein“.

Um auch international Einigkeit zu demonstrieren, werden beide Fanszenen im direkten Vergleich am kommenden Donnerstag, dem 7. April 2016, eine gemeinsame Aktion durchführen: Organisiert von den Liverpooler Gruppen „SpionKop 1906“ und „Spirit of Shankly“ und in Zusammenarbeit mit der Dortmunder Sektion von „Kein Zwanni – Fußball muss bezahlbar sein“ wird es eine gemeinsame Spruchbandaktion geben.

Gemäß dem Motto „in den Farben getrennt, in der Sache vereint“ werden die Fans beider Vereine in internationales Zeichen der Solidarität setzen. Daher wird auch in Zukunft die Zusammenarbeit der Kampagnen „Kein Zwanni – Fußball muss bezahlbar sein“ und „Twenty’s plenty“ intensiviert werden. Rückenwind erhalten wir in unserem Protest durch den großen Erfolg der Engländer, die einen maximalen Eintrittspreis für Gästefans bei Ligaspielen durchgesetzt haben. Dies nehmen wir in Deutschland als Ansporn, um weiterhin gegen horrende Eintrittspreise und Topspielzuschläge für Gästefans zu kämpfen.

Fußball muss bezahlbar sein! Für alle!

#footballwithoutfansisnothing

Kontakt für Presseanfragen:

Marc Quambusch

0163-2884732

Marc@Quambusch.de

Pressemitteilung zum Download als PDF